Update: Studi-Aktionen im Test: RCDS vs. Kritische Initiative

Update zu Studi-Aktionen im Test: RCDS vs. Kritische Initiative

Das Video über den gescheiterten RCDS-Flashmob zieht im Internet immer weitere Kreise. In Kürze werden sich über 150.000 User/innen das Video auf youtube angeschaut haben. Unter dem Titel “Ein aufgebrachter Professor wird zum Youtube-Star” berichtete vergangenen Mittwoch auch die SWR Landesschau Baden-Württemberg über den Hörsaal-Schwank:

Auch in anderen Blogs wird das Ereignis weiter verbreitet. kommoguntia, die studentische PR-Initiative eines Mainzer Master-Studiengangs, stellt das Video etwa als Fundstück vor und meint:

Überall hört und liest man von den neuesten und ungewöhnlichsten Flashmobversuchen, oft mit großem Medienecho. Was aber passiert, wenn so eine Aktion schief geht? Ein schönes – oder doch eher unschönes – Beispiel dafür ist die PR-Aktion des CDU-Studierendenverbundes RCDS (Ring Christlich-Demokratischer Studenten) an der Universität Mannheim.

Unter dem Titel “Prof stoppt Flashmob und macht RCDSler zur Schnecke” schreibt The Dead Cat Bounce:

Dumm nur, wenn man das Ganze vor­her an­mel­det und der Prof das Thea­ter ab­lehnt. Noch düm­mer, wenn man die Sache trotz­dem durch­zieht.

…und der Autor von Mixblog.eu, der die Aktion selbst miterlebt hat, kommentiert:

Was macht nun eine Organisation, die politisch der CDU zuzuordnen ist, einer Partei die öffentlich gegen linke und grüner “Blockierer” und “Nein-Sager” wettert? Richtig, er versucht es trotzdem. Was dieser kindische Versuch überhaupt für Folgen haben kann, durfte man auch gleich erleben, der Professor rastet nahe zu aus […]

Nicht ganz falsch dürfte aber auch die Anmerkung des Kotzenden Einhorns seins:

Da wird sich überall diebisch darüber gefreut, dass die CDU nahe Gruppierung Ring Christlich-Demokratischer Studenten von einem Prof ordentlich abgewatscht wurde. Natürlich passen Flashmobs, die eher dem poetischen Terror eines Hakim Beys nahe stehen, absolut nicht zum RCDS. Und natürlich ist es reichlich dämlich einen Flashmob vorher anzumelden. Aber würden jetzt z.B. Piraten so abgewatscht werden, so wäre die Sympathie bestimmt nicht beim Prof.

Die Ersti-Aktion der Kritischen Initative Heidelberg bei der Erstsemestereinführung, bleibt demgegenüber weitgehend unerwähnt. Wohl auch deshalb, weil die Initiative über deutlich mehr Protest-Erfahrung verfügt und die Reaktion der Dozentin weitaus zurückhaltender ausfiel. Ähnliche Aktionen der Kritischen Initiative Heidelberg gab es schon im Jahr 2010

…und im Jahr 2009:

2 comments

  1. Impi

    Mal abgesehen davon, dass es immer sympathisch ist, wenn der RCDS eines auf den Deckel bekommt: das die Studenten da so “brav” dem Herrn Professor Applaus spenden, finde ich irgendwie auch irritierend.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>