Kategorie: Fundstücke

Stimmen in der Nacht

Jetzt erst entdeckt, aber besser spät als nie: Andreas Dorau,
hier in einem Interview mit der Berliner Zeitung.

Der allerbeste Text auf Ihrem neuen Album ist der zu “Schwarz Rot Gold”.

Die deutsche Fahne ist einfach abgrundtief hässlich, so kam ich auf den Refrain: “Er ist schwarz-rot-gold / Hat das die Natur wirklich so gewollt?” Dann musste die Strophe her. Mir fiel ein, dass es diesen ekligen Vogel gibt, den Fadenpipra, der im brasilianischen Urlaub lebt und dessen Gefieder schwarz-rot-gold gefärbt ist. Die zweite Strophe lautet also: “Und würde man ihn danach fragen / willst du Deutschlands Farben tragen? / wählte er mit Sicherheit / ein schö-ne-res Farbenkleid”.